IT-Projekte online ausschreiben – und Geld und Zeit sparen

Bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen und Start-Ups steht die Flexibilität an erster Stelle. Wie hoch sind beispielsweise die Investitionen, die getätigt werden müssen, um den sich zunächst noch nicht deutlich abzeichnenden Erfolg zu erreichen? Und: Wie flexibel muss sowohl in Hinblick auf die Soft- und Hardware auf den dann hoffentlich eintretenden Erfolg reagiert werden können? Diesen und anderen Fragen widmen sich Unternehmen wie plixos.com, um Antworten zu finden, die IT-Projekten eine neue Prägung geben. Plixos tritt dabei als Vermittler von interessierten Unternehmen und Softwareentwicklern auf und bringt diese mit mächtigen Onlinetools zusammen. Der Vorteil für Unternehmer wird deutlich, wenn sich diese die bis zu 80 % niedrigeren Ausschreibungs- und Entwicklungskosten vor Augen führen, die mit Plixos möglich sind. Der B2B Marktplatz www.plixos.com/market stellt eine Vielzahl interessanter Lösungen bereit.

IT outsourcen – aber wie?

Auch wenn sich Softwareprojekte, die eine bestimmte unternehmerische Idee umsetzen helfen sollen, grundsätzlich unterscheiden, sind gewisse Ähnlichkeiten der Softwarestruktur durchaus erkennbar. Insbesondere in Hinblick auf die standardisierte Projektausschreibung lassen sich außerdem eine Vielzahl von Möglichkeiten nutzen. Doch nicht nur die Konzeption der Software selbst lässt sich effizient mit plixos.com planen, auch das Outsourcen bisheriger Softwarelösungen (SaaS – Software as a System) ist problemlos möglich. Der Vorteil: Das Unternehmen nutzt zu jedem Zeitpunkt nur die für ihn wichtigen Ressourcen. Nimmt das Auftragsvolumen zu, werden Soft- und Hardware flexibel angepasst. Sinkt hingegen die Nachfrage, werden die überflüssig gewordenen Ressourcen einfach zurückgestellt. Diese Lösung besticht auch mit Blick auf die Investitionen, die für die Bereitstellung eigener Rechnen- und Softwarelösungen getätigt oder eben nicht getätigt werden müssen. Insbesondere kleinere bis mittelgroße Unternehmen profitieren von der besonders großen Flexibilität, die diese Systeme bieten.

Lohnt sich das Outsourcen?

Nicht in jedem Fall kann es sinnvoll sein, Softwaretools und -lösungen aus dem Unternehmen auszulagern. Um jedoch eine entsprechende Analyse durchzuführen, muss nicht selten ein zuweilen beträchtlicher Aufwand betrieben werden. Nicht so mit dem Outsourcing Advisor von plixos.com. Anstatt wie sonst üblich eine monatelange Analyse der angestrebten Outsourcing-Maßnahmen durchzuführen, ist es mit diesem Tool in nur wenigen Stunden möglich, eine entsprechende Auswertung zu erhalten, die deutlich macht, ob es sinnvoll ist, die Unternehmenssoftware auszulagern. Diese Vorgehensweise macht sich nicht nur zeitlich, sondern vor allem auch finanziell mehr als bezahlt. Untersucht werden dabei die folgenden Aspekte:

  • Strategie/Auswirkung auf das Unternehmen
  • Art der Branche und technologischer Anforderungen
  • Umfeld und Wettbewerbssituation
  • Anzahl der Mitarbeiter
  • Projektgröße
  • etc.

Outsourcen – was nun?

Steht schließlich fest, dass eine Outsourcing-Strategie zu langfristig nachhaltigen Einsparungen führt, ist es ebenso wichtig, auf qualifizierte Ansprechpartner zu stoßen, die den technischen Prozess begleiten. Der als Tender Manager bezeichnete Ansatz von plixos.com sieht die zu großen Teilen standardisierte und automatisierte Suche und Auswahl entsprechend geeigneter Dienstleister vor. Der Best Practice-Gedanke dieses Ansatzes macht sich schnell bezahlt. Welche wichtigen Rahmenparameter bei der Planung und Vergabe von IT-Aufträgen sind zu berücksichtigen und wie soll schließlich der passende Anbieter ausgewählt werden? Mit dem Tender Manager gelingt dies problemlos.

Erfolgreich outsourcen

Steht der Anbieter fest, gilt es die Zusammenarbeit mit dem möglicherweise entfernt tätigen IT-Dienstleister effizient zu organisieren und das Projekt dem sicheren Erfolg zuzuführen. Dies gelingt mit dem Outsourcing Director. Neben Projektplanungs- und Quellcodeverwaltungstools hält der Outsourcing Director Qualitäts- und Dokumentmanagement-Instrumente bereit, die ein optimales Controlling der IT-Projekte sicherstellen. Ebenso wichtig ist die Integration effizienter Teammanagement-Instrumente, mit denen die Kommunikation unter allen Teammitgliedern vereinfacht wird. Auch dies macht sich bezahlt: Bis zu 20 % geringere Kosten gegenüber der herkömmlichen Projektsteuerung sind da durchaus drin.

Veröffentlicht in Crowdsourcing, Softwareentwicklung